Home arrow Maya Paya Kimsa arrow Die Initiative
Die Initiative
Maya Paya Kimsa - Der Traum von einer gerechteren Welt

jenga_home.jpgLaut den Daten von UNICEF leben in den Städten von Bolivien ungefähr 3.700 Kinder und Jugendliche auf den Strassen. Weitere 300 000 stehen in hohem Risiko, ein ähnliches Schicksal zu erfahren. Mit Maya Paya Kimsa sind wir nicht bereit dazu, diese Tatasache einfach so hinzunehmen. Seit 2003 sind wir taeglich auf den Strassen von El Alto unterwegs, um mit professioneller Strassenarbeit die Kindern und Jugendlichen auf ihren Weg in eine bessere Zukunft zu begleiten.

Unser multiprofessionelles Team stellt ein Werkzeug auf dem Weg der Kinder dar. Wir haben keine Patentlösungen für alle Probleme, aber wir haben viel Kreativität, professionelle Methoden, Geduld und menschliches Einfühlungsvermögen, um die Kinder und Jugendlichen dahin bringen zu können, dass sie selber eine Lösung für ihr Problem finden - aus eigener Entscheidung heraus und aus eigener Kraft.

 
Ein neuer Ansatz für einen Ausweg

mpk04.jpgDer Sprung von der Straße in ein Heim, oder zurück in ihr Elternhaus ist oft zu groß, um ihn allein und ohne Begleitung schaffen zu können. Darum setzt Maya Paya Kimsa vorher an. Über verschiedene Aktivitäten direkt auf der Straße suchen wir den Zugang zu den Kindern und Jugendlichen. Die offene und respektvolle Form der Annäherung ist ein entscheidender Punkt im Aufbau eines Vertrauensverhältnisses zwischen den Betreuer/innen und den Kindern und Jugendlichen, Maya Paya Kimsa sieht seine Funktion weit weg von der oft üblichen „Rundum-Versorgung“ der Kinder auf der Straße. Wir haben keine Schlafmöglichkeit, es gibt keine Kleider, kein Essen – Faktoren, die den Kindern das Leben auf der Straße erleichtern und so die Motivation für eine Kursänderung sinken lassen würden. Vielmehr soll über eine intensive Einzelbetreuung eine nachhaltige Verbesserung der Lebensumstände erreicht werden.

Maya Paya Kimsa ist die einzige Einrichtung in Bolivien, die sich ausschließlich auf professionelle Straßenarbeit mit Kindern und Jugendlichen konzentriert und die Aktivitäten auf die Straße verlegt.

 
Spielend in ein neues Leben einsteigen

mpk06.jpgUm die Aufarbeitung der schwierigen Situation auf der Straße so wenig traumatisch wie möglich zu gestalten, wird mit Spielen und dynamischen Gruppenaktivitäten gearbeitet. Dabei wird immer die Verbindung zum aktuellen Leben hergestellt. Aber vor allem können sie wieder das sein, was ihnen durch das harte Leben auf der Straße vorenthalten wird: KINDER!

 

 

 
Schrittweise eine neue Perspektive finden
mpk05.jpgÜber verschiedene Prozessstufen wird mit den Kindern und Jugendlichen an einer positiven Vision der Zukunft gearbeitet. Ein
konkretes Lebensprojekt hilft den Kindern, einen Überblick über den Ernst der Lage zu bekommen – und gleichzeitig die verschiedenen Möglichkeiten eines Ausweges zu finden. All das basiert auf absoluter Freiwilligkeit seitens der Kinder, da nur mit dem echten Willen eine langfristige Lösung gelingen kann. Mit einer psychosozialen Auswertung und Begleitung wird nach der besten Lösung gesucht und der Bub oder das Mädchen auf den Heimeinstieg vorbereitet.
 
Vom „Tauchgang“ zum Tageszentrum

mpk07.jpg Über tägliche Rundgänge, so genannte Buceos (Tauchgänge), wird ständig Kontakt zu der Zielgruppe gehalten und so früh als möglich der Kontakt zu neuen Kindern hergestellt. Ständiger Begleiter ist ein Erste-Hilfe-Koffer zur Versorgung von Wunden und leichten Verletzungen.  Mehrmals pro Woche, zu fixen Tages- und Nachtzeiten, gibt es ein von Maya Paya Kimsa organisiertes Straßentreffen. Diese bestehen aus Spiel, Themenarbeit und Gemeinschaftsförderung. Im Tageszentrum vom Maya Paya Kimsa gibt es viele verschiedene Spielmöglichkeiten, aber es wird auch in täglichen Arbeitseinheiten mit der gesamten Gruppe zu wichtigen Themen gearbeitet. So  werden die Kinder auf eine positive Weise zum Verlassen der Straße motiviert und auf einen Heimeinstieg vorbereitet.

mpk08.jpg Unsere weiblichen Mitarbeiterinnen stellen vor allem für die Mädchen und jungen Frauen eine Ansprechmöglichkeit dar.

 

 

 

 

 

 

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 12